Kommunalwahl 2016

11.September 2016 Oldenburg Alle Wissenschaft wäre überflüssig, wenn die Erscheinungsform und das Wesen der Dinge unmittelbar zusammenfielen … K. Marx

„Heute geht ihr… zur Wahl ! Nichts wird euch vorgelegt, kein Gesetz, kein Entwurf, gar nichts. Ihr geht mit einem amtlichen Wahlkuvert ins Klosett, steckt behutsam einen Zettel mit vorgedruckten Namen hinein, klebt zu, das keiner sehe was ihr denkt und beschließt, und werft das Briefchen in einen verschlossenen Topf. Was nun diese so gewählten Männer zu beschließen bekommen und wie sie sich entschließen, das geht euch nichts an, da habt ihr nicht mitzureden,… Und welche Aufregung , welches Gegacker um dieses Windei alle fünf Jahre! Und wie setzt immer sofort die Enttäuschung und der Katzenjammer ein, bis nach fünf Jährlein die Narretei auflebt und so wieder und wieder. Und was sie für Worte haben für dieses feige, inhaltslos, knechtische, überdumme Getue: Wahlschlacht,Wahlsieg,Triumph …Es wohnt viel Dummheit bei den Völkern dieser Zeiten, viel Abgeschmacktheit und viel Schamlosigkeit. Aber gibt es denn wirklich noch Einfältigeres, noch Öderes, noch Plebejischeres als das, was sie Wahl nennen?“ G. Landauer-Von der Dummheit und von der Wahl (1912

Ganz so ist es denn doch nicht, die Linke hat ein paar Aussagen die den Bürger schwindelig machen soll und von den wirklichen Machtverhältnissen ablenken soll. Es wird behauptet das wählt mensch Die Linke das „Damit das Kapital nicht die Politik bestimmt“ leider wird mit keinem Wort gesagt wer denn die Politik bestimmt. Auf keinen Fall die Politiker und Politikerinnen. Aus keiner Partei heraus wird entwickelt was denn zu beginn der Legislaturperiode in Angriff genommen werden sollte bis heute erledigt sei. Das könnte dann so wie ein Rechenschaftsbericht aussehen und daran gesehen werden was Politik schaffen kann.Da sagen wir einmal nur das Kapital bestimmt die Politik, die Politik der Linken ist an den Bedürfnissen des Kapitals ausgerichtet. Jede Zeile ihres Programm belegen das. So wird dann auch auf Plattitüden nicht verzichtet, wer will verhindern das nach Oldenburg gezogen wird? Alle in Oldenburg wohnen bezahlbar. Was für ein Hohn. Wenn Mieten nicht gezahlt werden werden die Wohnungen nicht gebaut. Oder soll dem Kapital die Kapitalakkumulation abgesprochen werden?                         Wahltach                                                                 Kommunalwahl 2016

Weiterlesen

4.0

Beschaeftigten Jobs mit hohem Automatisierungsrisiko

Elend Industrie 4.0?  Was soll da ein Risiko sein? Warum dann das Gejaule das die Chinesen KUKA kaufen wollen?

Ist es nicht gerade zwingend das das „Risiko“des Lohnarbeitsplatzverlust zur Automatisierung führt? Wenn das „Automatisierungskapital“ höher ist als der „Vorschuß“ des Kapitals für Arbeitskraft, dann wird nicht Automatisiert. In Indien und Bangladesh ist die Lohnarbeit billiger als Maschinen. Da wird Tot und Unterernährung in Kauf genommen, das senkt die Kosten fürs Kapital, damit „wir“ ein buntes freies Leben führen können. http://www.linkes-oldenburg.de/wp-content/uploads/2016/06/Werbung.pdf

Gotthard Tunnel

Genau wie in den genannten Ländern haben die Lohnabhängigen hier Angst das ihnen der Lohn fehlen wird. Das ist aber der Weg der Kapitalistischen Produktionsweise. Alles wird zur Ware. Weiterlesen

Wahlvorbereitung Grün

faz

Das sich die Grünen von einer ehemals Linken Bewegung zu einem Nationalen bürgerlichen Haufen entwickelt hat ist nicht mehr wegzudiskutieren, Anfrage bei Schulz, Beck, Harms, Giegold und ihrer Stiftung mit Füchs (Beck) werden es bestätigen. Das allerdings ein Kotelett für 2,99 Euro zu billig ist zeugt von Weltfremdheit.

Da kann Herr Hofreiter rechnen was er will, das von den Grünen mit eingeführte HartzIV reicht jetzt schon nicht zum leben. Sie selbst schreien doch (scheinheilig oder unwissend) von Kinderarmut. Sollte damit Atemluft gemeint sein? Oder bezieht sich das auf das Einkommen?          Eckregelsatz und Menschenwürde
Weiterlesen

TTIP ohne TTIP

Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft                                    Transatlantic Trade and Investment Partnership, TTIP

Wenn es um TTIP geht wird im wesentlichen die Transatlantische Handelspartnerschaft diskutiert, da werden „schwere Geschütze“ aufgefahren. Worum geht es?

Mit einem umfassenden Pakt wollen EU und USA eine transatlantische Freihandelszone erschaffen. Verkauft wird uns die geplante Handels- und Investitionspartnerschaft (TTIP) als gigantisches Wachstumsprogramm – bezahlen müssen es die BürgerInnen in EU und USA mit einem beispiellosen Abbau von Produktionsstandards, Verbraucherschutz- und ArbeitnehmerInnenrechten, Lohnniveaus, Umwelt- und Sozialauflagen, ja sogar unserer demokratischen Rechtsstaatlichkeit. All diese „Handelshemmnisse“ würden in den geheimen Verhandlungen beseitigt.“ liest man bei Attac

Fairerweise soll gesagt sein das fast überall so etwas wie das bei der Linken zu lesen ist : “- die Streichung des Konzern-Klagerechts aus allen Handelsabkommen.“ Dazu später.

Was gibt es ohne TTIP schon?“ Weiterlesen

Der Präsident, die Produktion und der Sex

von Horst Schulz  aus Trend Infopartisan

Im Oktober 2015 hat sich der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck zur „Woche  der Welthungerhilfe“ an seine lieben „Mitbürgerinnen und Mitbürger“ gewandt und uns mitgeteilt, „die Nachrichten, die uns täglich aus vielen Teilen der Welt erreichen, zeichnen ein schreckliches Bild des Elends und der Verzweiflung. Und die Vereinten Nationen zählen beinah 60 Millionen Menschen, die auf der Flucht sind, vor Hunger  und Krankheit, vor Krieg, Bürgerkrieg und Verfolgung. Ein bedrückender Höchststand ist das. Wie können wir diesen Menschen helfen? Kann eine Spende etwas ausrichten? Ja, sie kann!(1)“      Der Präsident Weiterlesen

Über „illegale“ Migration

(Die heutige städtische Zivilisation, die ganze famose „Marktwirtschaft“ beruht auf „illegaler“ Migration!)
Bundeskanzlerin Merkel hat nun fest- und klargestellt, das Flucht aus wirtschaftlichen Gründen „keine legale Migration“ sei. (zitiert nach FR vom 03.12.2015)
Dazu fällt mir folgendes ein:
I.
Noch im 19. Jahrhundert lebte die überwältigende Mehrheit der Menschen – auch in Deutschland – auf dem Lande und sie lebte von Landwirtschaft. Alle Entwicklung der industriellen kapitalistischen Produktion und der darauf beruhenden Gesellschaft, setzt die „Wirtschaftsflüchtlinge“ voraus, also Menschen, die vom Land in die Stadt fliehen, um dort vom Verkauf ihrer Arbeitskraft zu leben; in der Hoffnung auf ein besseres oder auskömmliches Leben. Die Vorfahren der heutigen „Arbeitnehmer“ waren ausnahmslos „Wirtschaftsflüchtlinge“, egal ob sie nun vertrieben wurden, keine andere Alternative mehr sahen oder durch das Kapital angeworben wurden. Alle Entwicklung der industriellen Produktion und der großen Städte seit dem 19. Jahrhundert beruht auf dieser
Migration der zahllosen „Wirtschaftsflüchtlinge“! Weiterlesen

“Ausländerbeschäftigung”

Wenn zuvor noch die Flüchtlinge als jung,hochgebildet “gefeiert” wurden so machte das nur deutlich wie dem Kapital billige Arbeitskraft “besorgt” wurde, jetzt wird eher von der Abschaffung des Mindestlohn für Flüchtlinge gesprochen. So wird auch nicht auf deren Elenden Situation eingegangen und berichtet, sondern nur davon das sie die deutsche Sprache lernen müssen und die Kinder in die Schule schicken. Wie sie Wohnen und was ihre Bedürfnisse in dem Gastland sind steht nicht zur Debatte. Das Geschwätz der deutschen Politik läuft in so gemütlichen Bahnen weil es so Warm ist und “eigentlich” die EU das Elend verursacht hat. Die sollen sich doch auch eine Scheibe von den günstigen Arbeitskräften abschneiden. Jetzt sollen die, die in der Vergangenheit und heute mit Werkverträgen in Deutschland ausgebeutet werden, den Deutschen auch noch “die Last” abnehmen die die Profite schmälern könnten. Bei  den Griechen hat es gut geklappt, denen hat Deutschland die Lebensgrundlagen entzogen und das den Banken in den Rachen geschoben, jetzt beschimpfen wir das sie nichts gegen die Flüchtlinge unternehmen, die von Frau Merkel geladen wurden.

Das ganze Getue ist genau so schon über hundert Jahre alt.

Geschichte der Ausländer 

Ausländer

Syrien-“konflikt”

Es muss doch möglich sein das die, die Todenhöfer kritisiert, das zurückweisen können. Das muss natürlich belegt sein und nicht daher geredet, die Presse zumindest ist hier keine Lügenpresse. Schön wäre es wenn zu dem beschlossenen eingreifen in die Kämpfe in Syrien eine Brennpunkt gemacht würde. Da könnte Todenhöfer und Michael Lüders sicher was beitragen.

Wo ist der SPD Außenminister?     https://www.youtube.com/watch?v=IwsTzVpJsJ8

Bild gegen Krieg

Talken an der “Pissrinne”

Sehr geehrter Herr Baum, (Anne Will)

ich konnte lesen das eine Ihrer Forderung, zu dem Überfall in Frankreich, für Deutschland Wahrheit sein. Da frage ich Sie woher Sie wissen wollen was die Wahrheit ist. Bei den ganzen ErzählernIn in den ganzen Talkshows sitzen nur Leute die tausende von Euros im Monat Gehalt beziehen, bei Ihnen sind es 100000,00tsd. Das alles sein jeden gegönnt, nur wie wollen die wissen wie sich die Wahrheit für ausgegrenzte Menschen stellt. Meinen Sie wirklich das mind. 90% der Terroristen, Terroristen wäre bei solch einem Einkommen wie oben? Da würden die genauso Jaulen wie die Europäische Mittelschicht, weil sie Angst hätten das Ihre Felle davon schwimmen.

Wahlen

https://denkfunk.de/versoehnen-statt-spalten/

Du bist Deutschland

Weiterlesen