“Ausländerbeschäftigung”

Wenn zuvor noch die Flüchtlinge als jung,hochgebildet “gefeiert” wurden so machte das nur deutlich wie dem Kapital billige Arbeitskraft “besorgt” wurde, jetzt wird eher von der Abschaffung des Mindestlohn für Flüchtlinge gesprochen. So wird auch nicht auf deren Elenden Situation eingegangen und berichtet, sondern nur davon das sie die deutsche Sprache lernen müssen und die Kinder in die Schule schicken. Wie sie Wohnen und was ihre Bedürfnisse in dem Gastland sind steht nicht zur Debatte. Das Geschwätz der deutschen Politik läuft in so gemütlichen Bahnen weil es so Warm ist und “eigentlich” die EU das Elend verursacht hat. Die sollen sich doch auch eine Scheibe von den günstigen Arbeitskräften abschneiden. Jetzt sollen die, die in der Vergangenheit und heute mit Werkverträgen in Deutschland ausgebeutet werden, den Deutschen auch noch “die Last” abnehmen die die Profite schmälern könnten. Bei  den Griechen hat es gut geklappt, denen hat Deutschland die Lebensgrundlagen entzogen und das den Banken in den Rachen geschoben, jetzt beschimpfen wir das sie nichts gegen die Flüchtlinge unternehmen, die von Frau Merkel geladen wurden.

Das ganze Getue ist genau so schon über hundert Jahre alt.

Geschichte der Ausländer 

Ausländer