Jedes Wahljahr wieder

 FAZ aktuell

Schön das sich die FAZ dem „Problem“ des Stromsperren annimmt. Da jubelt der Konservative (die „Liberalen“ glucksen aus dem Orkus des Parlamentarismus) „Gut ist was Arbeitsplätze schafft“. Was betreiben in dem Zusammenhang die Linken? Mehr als „gut das wir mal darüber gesprochen haben“ kommt da auch nicht heraus. Das es für Strom ein Pauschale gibt die nicht reicht wusste schon die “Welt“ vor einem Jahre zu berichten.  Die Welt

Es sind 34,50 Euro für die Strom-Pauschale, da spielt es keine Rolle ob ein Baby seine Mahlzeiten eben kalt zu sich nehmen muss und die Heizung nicht mehr läuft, weil die Umwälzpumpe Strom benötigt, so sinken auch die Kosten der FAZ Heizung die „das Amt für Teilnahme“ vollständig übernimmt. Teilnahme ist hier so zu verstehen das HartzIV Empfänger genauso ausgeplündert werden wie der Lohnabhängige mit Ausbeuter. Im Grunde ein Akt der Gerechtigkeit.

Dann wird noch ein Statistik-Experte bemüht, (damit das Zeilen Honora stimmt) der hat nichts Inhaltliches zu sagen, zu der Stromsperren, als das es noch mehr sind. So will er herausfinden wie „richtig“ gezählt wird, bis dahin frieren die 330000 „abgedrehten“.

Wie soll mensch die verstehen? Die Linke, erkundigt sich immer wieder um den Sachverhalt, moralisiert dann lediglich herum ( stille Katastrophe) (die Leute haben selbst schuld sie ziehen sich ja zurück) und kommt zu dem Schluss „Energiesperren per Gesetz“ soll die Lösung sein. Also wählen und zwar die Linke. Dennoch Frau Bulling hilft da wenig, wann wird es so ein Gesetz geben das das Privateigentum an Strom beschränkt?

Zumindest könnte die Linke SPD Schulz massiv darauf hinweisen und antworten fordern, mit allen Mitgliedern der Linken und Leuten die der Strom abgeklemmt ist und denen die sich solidarisieren. Frau Kipping wird nicht dabei sein, oder? Sie sollte noch einmal sagen ob die denn bei dem Geldautomaten „ Stromzähler“ bleibt?

Ein Flugblatt wäre auch nicht schlecht, da haben ja schon Leute vorgearbeitet, http://www.klartext-info.de/broschueren/Was_ist_ExistenzminimumA4_c.pdf oder http://www.agspak.de/index.php/489-fuer-600-euro-eckregelsatz-hartz-iv-und-11-euro-steuerfreien-gesetzlichen-mindestlohn

Die Mit-verfasser H4 Grüne, besonders Frau Göring-Eckhart sollte auch angegangen werden. Jetzt könnten sie zeigen für wen sie „Unbequem bleiben“ Ansonsten sorgen sich die Grünen ja sehr um die Stromerzeuger, hier Herr Trittin 16:00 Min. https://www.youtube.com/watch?v=U-q622brPXw&t=1036s

Jedes Jahr wird auf neue „gewarnt“, aber wovor? Das es den Menschen schlechter gehen wird, das sie es sich nicht mehr gefallen lassen? Weit gefehlt, solange es keine Aufklärung und daraus folgende Alternative diskutiert werden wird es nichts geben. DGB, Linke, SPD, Grüne, mal als Sprachrohr der Lohnabhängigen wollen nur eines, eine Stimme zum Parlamentarismus, dem System das für HartzIV und Strom-sperren zeichnet.

Und es gehört jene eigentümliche Krankheit dazu,die seit 1848 auf dem Kontinent sich ausbreitet, der parlamentarische Idiotismus, der die Angesteckten in eine eingebildete Welt festbannt und ihnen allen Sinn, alle Erinnerung,alles Verständnis für die rauhe Außenwelt raubt“ MEW 8 S.178

http://www.guenther-sandleben.de/mediapool/57/574173/data/Enteignet.pdf

Der passive Mensch