Tagesgespräche

Vor fünfzig Jahre geschrieben um es heute anzuwenden.

 

 

 

 

 

 

 


Sozialkosten steigen

Ist es nicht herrlich wie Kapital und Arbeit sich ergänzen? Das ist Mitbestimmung“.    Manager Aufsichtsrat

Was sagt der Betriebsrat? Was sagen die Betriebsräte im Aufsichtsrat? Was sagen die „Arbeiterführer“ der SPD zu der Geldspende um neue Autos zu verkaufen.

VW will wieder in die Offensive kommen, die können natürlich nicht anders denken als an mehr Profit. Das der Geldsegen ein Geschäft für VW ist das ist im “Spiegel” zu lesen.

Aber weg von Geschäfte machen mit Autoverkauf, was ist mit den Schäden den die Leiharbeiter und Werkvertragler durch die Betrügereien von VW und Konsorten erleiden mussten und sie gekündigt wurden? Bekommen die hernach auch ein Prämie dafür das sie von VW geschädigt wurden? Wie von Betriebsräten und Gewerkschaft immer mehr zur Vereinzelung der Kollegen hingenommen wird, können die Festangestellten daran sehen wie mit den Leiharbeitern umgehen. Kein Wort dazu, als seien sie Abfall. Im Zuge der  Umwälzung mit Hartz IV und der Änderung der Arbeitsgesetze  wurde es “flexibler”.  Daran will Schulz auch nichts ändern. 

Wenn wie Greenpeace sagt das durch Stickoxide 19807 Menschen gestorben sind, ist das dramatisch sagt das nichts darüber aus wie viel noch Krank sind in Krankenhäuser liegen oder Zuhause sitzen. Was ist bei denen die die Zuzahlungen nicht aufbringen können und teure Geräte gar nicht erst bekommen. An wen können die Kranken sich wenden? An die Betriebsräte von VW oder gleich an den Aufsichtsrat?

Werden die Krankenkassen die Kosten die sie verausgabt haben von den Autobauern wiederholen, so wie sich die Kosten die ein Versicherter durch einen Autounfall unverschuldet erleiden muss vom Verursacher wiederholen oder wird das auf den kurzen Dienstweg über die Aufsichtsräte geregelt? Da sitzen Gewerkschafter überall und auch die Politik ist mit ihren Leuten zu finden. FAZ   

Nach Hochrechnungen einer Umweltagentur führt der erhöhte Schadstoffausstoß infolge des Abgaswerte-Betrugs deutscher Autohersteller zu 10.610 Toten jährlich. Das sind knapp 20.000 seit 2015. „Sollte diese Qual uns quälen, da sie unsre Lust (den Profit) vermehrt?“ (Kapital Bd. I, MEW 23, S. 286)

 

 


Das können die Grünen gut, warnen Im Spiegel. Ja und was machen sie wenn die Gewarnten nicht auf die Warnung hören? Was interessiert die Grünen überhaupt der Profit der Autoindustrie? Stellen sie sich nicht immer so dar, als sei das Wohl der Menschen ihr oberstes Anliegen. So wollten sie, zurecht, einen Tag in der Woche einen Fleisch freien Tag einführen. Aber wie bei der Autoindustrie auch, sie klären nicht auf. Sie entwickeln nicht die Zusammenhänge wie unseres Wirtschaftssystem agiert. Das wäre ihre Aufgabe, aber sie verschleiern es lieber. Was ist die Ursache all der Angriffe auf die Gesundheit der Bevölkerung? Wie viel Menschen sterben am Schweinefleisch Konsum und wie viel werden davon krank, wie viel sterben von den Autoabgasen und wie viel werden davon krank? Das müsste Cem Özdemir doch machen können? Ihre Böll Stiftung wird da doch helfen können. Beim Zigaretten Konsum ist es auch gegangen.                                                                    Wer bezahlt die Behandlungen der oben genannten Kranken? Ist es der Verursacher oder die Versichtengemeinschaft? Es wird billigend in Kauf genommen das Menschen sterben nur um kein Fahrverbot aussprechen zu müssen. Nicht einmal 30 kmh als „Feigenblatt“ kommt ihm in den Sinn. Im Syrienkrieg war ihnen noch jeder zivile Toter, meist Kinder ein Gräuel, beim dem Abgasen? Da kann Kretschmann  ja in ein Krankenhaus gehen und den Kranken und Sterbenden sagen das es noch weitergeht bis 2030, denn solange muss es den Auto-Aktionären gestattet sein weiter Profit mit den Dreck schleudern zu machen.

Cem Özedmir hebt auf Fukushima ab, was meint er? Dass das verseuchte Wasser in den Ozean abgelassen wird, das weiter auf Atomkraft gesetzt wird? Das die Menschen wieder dort angesiedelt werden? Aber genau das hat der Dieselgipfel doch gebracht, es ist wie bei der Finanzkrise oder bei der Energiewende (wo die Grünen federführend die Profite gesichert haben), wann werden sie deutlich machen das sie, wie alle im Bundestag, Erfüllungsgehilfen des Kapitals sind. Historisch ist das Mannigfach zu belegen das es immer nur um Profit geht und nicht um die Lohnabhängigen.

Es gibt eine Definition der Justiz- und Innenminister der Länder, wie man den Begriff der organisierten Kriminalität zu verstehen hat: “Organisierte Kriminalität ist die von Gewinn- oder Machtstreben bestimmte planmäßige Begehung von Straftaten, die einzeln oder in ihrer Gesamtheit von erheblicher Bedeutung sind, wenn mehr als zwei Beteiligte auf längere oder unbestimmte Dauer arbeitsteilig … unter Einflussnahme auf Politik, Medien, öffentliche Verwaltung, Justiz oder Wirtschaft zusammenwirken.”