Trump ist ein Rassist und Hetzer

ein Aufschrei geht durch die Welt, gerade hat der Spiegel veröffentlicht was Trump alles anzulasten ist.  Spiegel  Darum geht es aber nicht, es geht um die Politik der USA und nicht um eine Person. Die Politik der ganz Rechten ist noch nicht gesellschaftsfähig in den USA, das hat der Präsident aufgezeigt, deshalb ist er Trump geworden. Da springen einige „Wirtschaftsgrößen“ ab. Sicher ist das sie „Ihren Präsidenten“ kennen, kannten und nicht „Blauäugig“ in die Positionen gegangen sind. Jetzt ist es für Ihre Firmen besser wenn sie dem Mainstream folgen um Schaden von ihren Firmen abzuwenden. Es zeigt dennoch den Weg auf in welche Richtung der Kapitalismus sich in den USA und Weltweit entwickelt. Das ist die Kritik in Europa heuchlerisch wenn Trump als Person Kritisiert wird und nicht die ganze Politik der USA.

Um ja keinen Zweifel an der gute Moral des Kapitalismus aufkommen zu lassen wird Trump benutzt indem alle ihn alle Kritisieren dürfen.  Der Faschismus in Charlottesville ist nicht richtig verurteilt worden, Trump wäre keinen Deut besser hätte er es getan, es würde vor allem keine Handlungen nach sich ziehen. In dem Gefolge wird Bannon gleich wieder in die Redaktion der Faschistischen Hetzschrift versetzt. Ob die Faschisten oder KKK noch Aufmärsche organisiert dürfen? Ob die jetzt so observiert werden wie die Muslime?

Jetzt steht erst einmal die Person Trump in der Kritik,  ihm wird Geistige Verworrenheit und Idiotie unterstellt. Al Gore meint das es lediglich ein Experiment war mit Trump  FAZ 

Trump als Präsident hat die ökonomischen Probleme der USA aufgezeigt. Anlage für Profite werden immer weniger. Andere Wirtschaften ziehen vorbei, die Verschuldung steigt. Es wird versucht anderen Volkswirtschaften den Willen aufzuzwingen. Auch die inneren Widersprüche in den USA werden wachsen, den Lohnabhängigen wird nichts anderes übrig bleiben als sich gegen die Verelendung zu wehren.

Da muss ein Popanz her um das zu verschleiern , Kriege werden schwieriger weil die die jetzt als Gegner ausgemacht sind sich wehren können. Die spannende Frage ist, wenn Trump abgesägt ist wer macht es dann und wie?     Heise     Perspektive

Schaut mensch auf die Ukraine, Türkei, Polen und Ungarn fragt er sich wo die EU steht :

Die UNO-Generalversammlung brachte am 21.11.2014 eine Resolution ein. Offizieller Titel:

“Die Bekämpfung der Verherrlichung des Nazismus, Neonazismus und andere Praktiken , die zu zeitgenössischen Formen des Rassismus, der Rassendiskriminierung, der Fremdenfeindlichkeit und damit zusammenhängender Intoleranz beitragen”
Die Vorlage kam von einer Gruppe von Ländern, zu der auch Russland gehörte, neben Brasilien, Indien und etlichen anderen nicht-europäischen Ländern.
3 Staaten stimmten gegen die Resolution: die USA, Kanada und die Ukraine!
115 stimmten für die Resolution und 55 enthielten sich der Stimme. Zu den Enthaltungen gehörten die EU-Mitgliedsländer und eben auch Deutschland.

Die Begründung für die Enthaltung: Die Formulierung hätte mehr allgemein gegen Rassismus und weniger einseitig gegen Faschismus sein müssen?

Der Europäische Auswärtige Dienst hat alle EU-Mitgliedsstaaten zu einem einstimmigen Abstimmungsverhalten verpflichtet!